Kategorien
Dub Five Star

Detroit Boys: Sexy Jamaicans

CS2724564-02A-BIG

Hier habe ich ein ambivalentes Dub-Album aufgetan: „Sexy Jamaicans“ (Candy Beats) von den Detroit Boys. Welch bescheuerter Titel und auch der Artist-Name ist für einen Dub-Act reichlich abwegig. In scharfem Kontrast dazu: Die Musik. Von den Dub-Alben, die aktuell in meiner Playlist rotieren, klicke ich am häufigsten auf „Sexy Jamaicans“ – und das bestimmt nicht wegen des Covers (welches das Niveau von Name und Titel locker hält). Nein, ich muss gestehen: trotz meiner Voreingenommenheit, gefällt mir der hier präsentierte Dub ganz außerordentlich. Schon bei den ersten Takten kann man hören, dass die Detroit Boys nicht aus der Reggae-Szene kommen. Unüberhörbar liegt hier eine Techno-, Pop- und House-Sozialisierung zu Grunde – und das Label Candy Beats scheint tatsächlich diesem Kontext zu entstammen (die Infos im Web sind spärlich). Jedenfalls bringt der unorthodoxe Umgang der Detroit Boys mit Dub einen verdammt frischen und knackigen Dub-Sound hervor. Sauber, präzise, druckvoll – aber auch warm und organisch, durchsetzt von schönen Bläser-Parts und geerdet in soliden Basslines. Entweder sind die Detroit Boys echte Naturtalente, oder sie haben heimlich geübt. Äußerst angenehm steuern sie uns durch unterschiedliche Stimmungen, vom eher melancholischen „England is too Cold for Me“ zum freudig-beschwingten „Key & Locks“ und intonieren dabei hübsche, kleine Melodien von echter Ohrwurmqualität. Also: gebt den Jungs eine Chance – und don’t judge a dub-album by it’s cover.

Rating 5 Stars

4 Antworten auf „Detroit Boys: Sexy Jamaicans“

High Rene(h) Wynands. Ich bin ein großer Fan von Deinen Dub – Empfehlungen im riddim Magazin. Bin zu 99% Deiner Meinung und kann Deinen Empfehlungen nahezu blind ( taub ) vertrauen. Dein letzter SuperTip war Natural Numbers “IN DUB”. Bei der Suche nach Detroit Boys “Sexy Jamaicans” auf die Du mich sehr neugierig gemacht hast, bin ich nun auf diese, Deine Seite gestoßen und muss Dir nun mittteilen, daß ich den Detroit Boys ja sehr gern eine Chance geben würde aber leider gibt mir niemand die Chance, die Scheibe zu kaufen. Dürfen denn heute nur noch junge Internethacker Dub-Musik hören und kaufen oder wie soll das in Zukunft weiter gehen ?! Ich bin jedenfalls überfordert ….. versuche es aber trotzdem weiter.
So gerne, wie ich auf Deine Empfehlungen höre, so enttäuscht bin ich, wenn man das dann nicht kaufen kann.
Naja, ich denke mal irgendwie, irgendwo, irgendwann läuft das Teil dann doch bei mir zu Hause.
Bis denne ……………. lemmi

Hi Lemmi,
danke für dein Kommentar. Tja, wie soll das in Zukunft weitergehen? Ich befürchte, dass selbst das Download-Zeitalter schon Vergangenheit ist und wir in Zukunft nur noch streamen werden. Was aber prinzipiell okay ist, da dieser Publikationskanal auch von vielen kleinen und Kleinst-Labels genutzt wird. Für uns Dubheads geht das prinzipiell in Ordnung, da wir unsere Special-Interest-Musik auch so werden beziehen können. Wir müssen uns (als Sammler, die wir größtenteils sind) allerdings von unserer Obsession befreien, die Musik BESITZEN zu wollen. ;-)

Grummel Grummel …..

ja, vielen Dank erst mal, daß Du mir geantwortet hast. Ich bin zwar als DubFan durchaus an Innovationen interressiert aber nicht alles was Neu ist, ist automatisch auch gut. Z.B. Dubstep ( ausnahmen bestätigen die regel ). Naja, ich befürchte ich labere Dich nur voll aber das Wort “streamen” musste ich auch erst mal googeln und weiß trotzdem noch nicht, was das im Zusammenhang mit Musik bringen soll. Sammeln und Besitzen wollen ! Sammelhn war nie so mein Ding, obwohl ich vom DUB SYNDICATE wohl jede kaufbare Scheibe besitze aber insgesamt habe ich da kein System. Besitzen wollen hat ja auch so einen negativen touch aber ich muss schon sagen, daß so ein Cover durchaus zur Identifikation mit der jeweiligen Scheibe beiträgt. Ok, wir müssen halt mit der Zeit gehen, wie es immer so schön heisst aber wenn es so weiter geht mit der ganzen “abturnerei” , bin ich ja auch froh, wenn es irgendwann ans “abtreten” geht. Ich hab´ ja hier viel mit jungen leuten zu tun, die zeigen mir jetzt mal, wie das mit dem streamen so geht. Eigentlich will ich ja nur geile Mucke hören. Muss ich halt jetzt zu meinem sonstigen Equipment auch zusätzlich immer noch den Rechner hochfahren. Ja ich weiß in Zukunft reicht nur noch der Rechner.
Ich geh´ ins Tor …………….. lemmi

So …. und damit Du nicht denkst, ich kann nur meckern ( das kann ich allerdings am besten ), muss ich Dir doch noch schreiben, wie sehr Du mir in der Vergangenheit aus der Seele gesprochen hast.Leider bekomme ich das Originalzitat nicht mehr auf die Reihe aber solche Sätze wie ( so ähnlich ) ” ich habe Dub durch King Tubby kennengelernt aber mit Pounding System vom Dub Sndicate erst richtig verstanden”, gehen mir sofort ins Blut. Da geht mir echt das Herz auf. Deine Meinungen über Dubstep habe ich innerlich immer voll abgefeiert obwohl ich auch bei Dir schon festgestellt habe, daß es da wohl Ausnahmen gibt. Auch der sogenannte Uk-Dub scheint nicht zu Deinen Favoriten zu gehören. All das empfinde ich genauso und trotzdem sind wir da nicht immer genau einer Meinung. Die neue Zion Train brauche ich zum Beispiel nicht mal als “stream”. Diese kann ich allerdings in bestem Vinyl kaufen ….. Irgendwie geht es selbst in der “Roots Dub Reggae Welt” nicht immer gerecht zu. So, jetzt muss ich aber schnell zum “steamen”.

Herzliche Grüße …………….. lemmi

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.