Kategorien
Dub Five Star

Various Artists: !! Dub !! Dub !! Dub !! Vol. 2

Wer dieses Album in einem Streaming-Dienst sucht, kann durchaus verzweifeln. Die Eingabe des Titels fördert alles zu Tage – nur nicht diesen absolut hörenswerten Sampler: Various Artists, „!! Dub !! Dub !! Dub !! Vol. 2“ (Elastica). Eine spannende Sammlung von Dub-Produktionen aus aller Welt, kuratiert von Elastica-Mann TuzZy und Neil Perch von Zion Train/Universal Egg. Was die beiden hier zusammen getragen haben, lässt sich vielleicht als progressiver Sound System-Dub bezeichnen. Hä? Soll heißen: Anspruchsvolle, moderne Dub-Produktionen mit stilistischer Nähe zu Steppers – aber doch viel mehr als Bassdrum-Gestampfe und Basswalze. Also ausgeklügelte, clever komponierte Produktionen, die aber trotzdem bei Dynamik und Drive keine Kompromisse machen. Intellektuelles Sound System-Futter gewissermaßen. Mir gefällt’s ausnehmend gut. Obwohl stilistisch aus einem Guss, erweisen sich die Tracks als überraschend abwechslungsreich. Markante Melodien, inspirierte Arrangements, super Sound und stets treibende Beats haben alle. Mal schöne Gesangseinlagen, mal instrumentale Soli, mal einfach nur ein abgefahrener Mix: Langeweile kommt hier ganz und gar nicht auf. Hätte ich die Aufgabe, jemand Unwissendem zu erklären, was moderner Dub idealerweise ist, ich glaube, ich würde ihm dieses Album vorspielen.

Bewertung: 5 von 5.

12 Antworten auf „Various Artists: !! Dub !! Dub !! Dub !! Vol. 2“

“Wer dieses Album in einem Streaming-Dienst sucht, kann durchaus verzweifeln.”
Wer bei Spotify aber “label:elastica” eingibt, bekommt sofort das gewünschte Ergebnis. Und eine ganze Reihe elastica-Material obendrauf. Ich lasse mich dann mal progressiv durch meinen Arbeitstag treiben…

Und wer sich die “Deep In Dub” Playlist von gtkriz regelmäßig anhört, wird sie zumindest in Ausschnitten schon öfter mal gehört haben. Mir ist vor allem der “Neena Dub” in sehr positiver Erinnerung geblieben. Aber die Daten sind allesamt richtig guter Dub
für meinen Geschmack. Der Tip mit “label elastica” hat auch sehr geholfen, jetzt das ganze datenpaket nochmal wieder zu finden.
Also ich würde es mir gern als professionelle CD oder Doppel LP kaufen aber ich habe da so meine Befürchtungen ……
Im allgemeinen Streaming-Sumpf wird sie bei mir untergehen und in Vergessenheit geraten, das weiß ich jetzt schon. Wäre nur schade drum, denn sie ist genau aus den von René genannten Gründen, ein sehr abgefahrenes Dub-Werk mit viel Abwechslung
und fantasiegeschwängerten Ideen. Eben genau das Gegenteil von “Bassdrumgestampfe und Basswalze” a la Uk-steppers. Da wird mal wieder klar, das es nicht der Steppers – Riddim ist, der Uk. Steppers ( für mich ) so langweilig und öde macht, sondern die zu wenig “ausgeklügelten, clever komponierten Produktionen, die aber trotzdem bei Dynamik und Drive keine Kompromisse machen.” “Intellektuelles Sound – System Futter sozusagen” !!! Das alles fehlt mir bei Uk-Steppers und wenn es sich hier um “intellektuellen progressiven Soundsystem – Dub” handelt, wird noch klarer, warum ich den typischen Uk-steppers Sound immer so
stupide und einfallslos empfinde. Trotzdem ist auch Uk-steppers immer noch besser als ………………. “egal”.
Ich finde den Ausdruck “Basswalze” sehr bezeichnend ! Eine Walze macht einfach nur alles platt. Sie tötet im Grunde alles ab.
Ich mag es dagegen viel lieber wenn der Bass nicht einfach nur alles platt walzt, sondern wenn er den Boden regelrecht umpflügt,
ihn auflockert und Platz und Raum für neues Leben schafft. Tell It to The Children ! Es gibt Basslines die haben sogar so viel Kraft, das sie einen von UkSteppers plattgewalzten Asphalt,ohne mit der Wimper zu zucken wieder aufreißen, umpflügen und wieder in pure Natur zurückverwandeln. If you know what I mean !!!

Was für einen HackerCode muss ich denn für DUB DUB DUB Vol.1 eingeben ? …………. lemmi

Hi lemmi. Vol. 1 findest du, wenn du label:elastica in die spotify suche eingibst, dann auf “Alle Alben anzeigen” klickst und in der Liste weiter nach unten scrollst.

Alles klar !

Vielen Dank Lauzelot. Normalerweise komme ich da ja auch von selbst drauf aber heute ist mir diese Möglichkeit echt nicht in den Sinn gekommen. Und so einer wie ich hört lieber “intellektuellen Dub” ……………….. tsssssssss ( ??? )

Ok, bis denne ………………… lemmi

Schöne Compilation, die ich wieder mal nicht gefunden hätte ohne den Dubblog. Now Dubbin at a home office near you!-

Ich finde Volume 1 leider nicht auf die Weise, auch nicht im Browser, macht aber auch nix. Gebe mir erstmal die “2”.

Ick finde die ooooch nich !!!

Egal, was ich nich weiß macht mich nich heiß ! ………………………………. lemmi

Dein Vergleich zwischen Walze und Pflug ist wirklich sehr schön! Ich bin im Prinzip auch völlig d’accord. Aber manchmal, in besonderer Stimmung, erscheinen mir Walzen auch als sehr beeindruckende Maschinen ;-).

High René !

Musstest Du das Teil ( Dub!Dub!Dub! ) unbedingt finden ? Jetzt macht es mich doch heiß !!! ;-)

Da sind die Steppers-Dubs drauf, auf die ich auch voll abgehen kann. Schon allein der erste kickt mich ins Mark. Richtig frischer
fröhlicher und kraftvoller Steppers mit ordentlich “Brimborium” drumrum. Da bin ich voll dabei ! Aber ich finde die ganze “Scheibe”
richtig abgefahren. Sogar einige Elemente, die auch im Dubstep verwendet wurden ( meiner Meinung nach aber trotzdem zuerst im Dub aufgetaucht sind ) pitchen mich in Verzückung. Richtig guter Stoff für mich. Da haben die Macher der DubTunes eine
nahezu identische Auffassung von Dub ( bzw. wie Musik zu klingen hat ), wie ich.

Oder war da meine Tagesform jetzt sogar besser als die Musik ? …………………… lemmi

High Ritter Lauzelot !

( Da is wieder kein Antwortbutton im Angebot. deshalb hier. )

Danke für den Spotify – Link, jetzt kann ich es wenigstens in meine Playlist packen.

Auch wenn die “12 Monkeys” immer noch rumnerven ………… DUB BLOG rules !!! ……………… lemmi

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.