10 Ft. Ganja Plant: 10 Deadly Shots Vol. 2

Streng genommen gehören die 10 Deadly Shots gar nicht auf diese Seite, denn was uns die Band aus New York hier zu Gehör bringt, sind astreine Old-School-Instrumentals, die mit Dub so viel zu tun haben, wie meine gute alte Olympia mit dem MacBook Pro, an dem gerade dieser Text entsteht. Wüsste man es nicht besser, so könnte beim kurzen Hinhören  der Eindruck entstehen, ein verschollen geglaubtes Studio One-Tape mit Jackie Mittoo zu hören – was für die Jungs von der Ganja Plantage wahrscheinlich ein Riesenkompliment wäre. Denn sie haben wirklich alles daran gesetzt, den Hörer hinters Licht zu führen. Auf ihrer Website beschreiben sie akribisch, welche analogen Aufnahmeutensilien wann genau zum Einsatz kamen, wie das Aufnahmegerät kalibriert wurde und wahrscheinlich auch, welche Tonband-Marke sie verwendet haben und was vorher auf dem Band gespeichert war (wenn letzteres der Lektor nicht zum Wohle der Leser gestrichen hätte). Doch hören geht über lesen, und was das betrifft, braucht es keine weiteren Erklärungen: Die zehn tödlichen Schüsse (die eher zehn fröhlichen Gummibällen gleichen) machen ebenso so viel Spaß wie die liebevoll mimetischen Retro-Produktionen eines Prince Fatty. Wer sie hört, kommt einfach gut drauf: Das Leben ist schön und alles ist gut. Wer hier jetzt gerne noch eine kritische Reflexion lesen möchte, sollte mal versuchen, im Zustand der glückseligen Verzückung selbst eine zu schreiben. Es ist unmöglich.

Meine Wertung:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.