Kategorien
Charts

Die Dub Top Ten 2019

Wow, was für eine Resonanz! Danke für eure überwältigende Teilnahme. Ihr habt gewählt und das ist eure Dub Top Ten 2019:

1. Aldubb: Planets Of Dub Vol. 2
2. Jah Schulz: Railroad Versions
3. The Last Poets: Understanding what Dub is
4. J. Robinson (WhoDemSound): More Than Music LP
5. Mato: Classical Dub
6. Ras Teo Meets Lone Ark: Ten Thousand Lions
7. Jim The Boss: Dub In Hifi
8. UB40: For the Many (Dub Album)
9. Guiding Star Orchestra: Natural Heights
10. Lee Perry: Heavy Rain

3 Antworten auf „Die Dub Top Ten 2019“

Meine persönliche Top Ten ist diese:

1. Lee Perry: Heavy Rain
2. UB40: For the Many (Dub Album)
3. The Last Poets: Understanding what Dub is
4. Khruangbin: Hasta el cielo
5. Jim The Boss: Dub In Hifi
6. Guiding Star Orchestra: Natural Heights
7. Dubsouls in Session
8. Ras Blas: The Smoker Trombonist (Showcase)
9. Kanka: Interaction
10. Aldubb: Planets Of Dub Vol. 2

Yeah !!! All In Mann !!!

Mit Platz 1 gehe ich mit !!!

Nix gegen die vielen anderen guten Dubscheiben, die es so gibt aber “Heavy Rain” ist einfach das Abgefahrenste, was ich in den letzten Jahren an Dubs zu hören bekommenn habe. Da wird keine Rücksicht auf Hörgewohnheiten oder irgendwelche Grenzen genommen. Das kann auch mal nach hinten losgehen. Aber nicht im Hause On-U.Sound. Einige Dubs klingen für mich, wie eine mitgeschnittene Live-Aufnahme vom Dub Syndicate. Nur noch etwas roher und rauher gespielt und gemixt, als es sowieso schon üblich ist, bei On-U.Sound. Diese Scheibe eignet sich wirklich nicht als Untermahlung beim Kindergeburtstag. Das ist “Dub für Erwachsene”. Die Scheibe tront in meinem DubCosmos genauso über allen Dingen, wie der “Collos von Roddos” !!!
So ist das nunmal, wenn auch die richtigen Musiker mit am Start sind.

Frohes neues Jahr noch …………………………….. lemmi

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.