JA-13 Cooperative: World Radio Dub Chapter One

3 Antworten auf „JA-13 Cooperative: World Radio Dub Chapter One“

Auch dieses Album macht mir im Großen und Ganzen viel Spaß, obwohl ich im Detail doch etwas zu meckern habe. Ich stelle mir zum ersten mal die Frage, ob es auch zu viel Hall geben kann. Meine Antwort für mich selbst lautet, ja. Und zwar zum Beispiel bei „Illuminacion Dub“ und bei „On The Streets Tonight“, habe ich das Gefühl hier wurde der Hall gar nicht, wie in der Natur üblich langsam ausgeblendet und als ob ich mir gleich wieder selbst widersprechen möchte, wird der Hall bei „Illuminacion Dub“ regelrecht per Knopfdruck abgeschaltet, ohne zu „faden“. Ja, wir mögen ja lieber keine „fade outs“ bei der Musik an sich aber beim Hall-Effekt ( nicht zu verwechseln mit dem Hall-Effekt in der Physik ) sollte es schon schön langsam aber sicher auslaufen. In der analogen Technik dürfte das kein Problem sein, während ich mir das für einen „KI-Dub“ schon schwieriger vorstelle. Aber ok, auch davon habe ich keine Ahnung und was noch viel schlimmer ist, ich weiß auch nicht bescheid.
Ein schönes Album, was nicht nur auf Reggae basiert ist auch immer wieder mal sehr willkommen bei mir, zumal ich den „Sahara Dub“ fast schon am besten auf dem ganzen Album finde.
Upps ! Jetzt hätte ich beinahe „Rude Boy Gone“ vergessen. Da sollte ich die Kirche mal schön im Dorf lassen. Der „Real Rock Ridddim“ wurde auch auf diesem Album nicht übertroffen. Das ist BiassLine !!!
Ein Gegenbeispiel für eine Real Good BiassLine wäre für mich „Monday Dub Club“. Sowas grooved bei mir minus. Zäh wie Kaugummi. Aber schon allein der Gedanke Montags in einen DubClub zu gehen, erscheint mir mehr als abwegig zu sein. Oder müssen Dubfans am Dienstag niemals arbeiten ?
Naja, insgesamt bleibt bei mir der Makel von etwas zu viel Hall auf den ganzen Aufnahmen hängen aber das ist auch so ein bischen TagesForm ………..

Viel Spaß noch ………………. lemmi

Hi Lemmi, Its Keith Finch here from JA13, you know I think you have a point. The reverb and delay functions were probably overused, but my personal ‚go to‘ listen is Lee Perry, and fav album is Big Youth, Dread locks dread, so I think I may have held back on some of it! But thanks for the review. I’m working on Chapter Two at the moment and will take heed! Cheers.

Wow ! Thank You Keith ! I feel honored when a real Musician is talking to me. I hope my point of view is not to much bad vibes for you. And I hope, you understand my broken english. In my opinion „learning vocabulary“ is wasting time ……
But I am not the only one in this world who love Reggae and Dub Music and so I don´t have the one and only recipe for all the DubMusic around the world. If you think that there is probably a point for me, i believe that I am not completely wrong. It would be better, if we got more comments and opinions, so that we can find the „real truth“.
But I have to tell you something more. If you are working on chapter two and if chapter two reach the perfect state, you have to make a Vinyl Press ( under 25 Euro ) or a CD, because streaming music is the same like, some water drops in a big river who streams into the big ocean and then they are lost. Not forever and not for everyone but lost for me. Sorry but there will be always a little resistance in me, to accept everything, what the industrie is doing to me and for us.

Cool Runnings ! …………………………. lemmi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.