Kategorien
Review

Dub Attack

Zwei kurze Jahre lang, zwischen 1979 und ’80, brachte das ursprünglich mit Bunny Lee verbundene ATTACK Label, das zu der Zeit bereits Trojan gehörte, exorbitant knallende Maxis raus, die meisten erkennbar am gelb unterlegten Logo, mit roten Lettern auf dunkelgrünem Grund. In einigen Fällen wurde auch mit blauem Trojan Label gepresst. Insgesamt gab es 25 Stück, von denen die meisten heute heiß begehrt sind wegen der hier und nur hier zu findenden Mixe von Prince Jammy und Scientist. Darunter extended Killer-Versions von Barry Browns „Living As A Brother“, „Separation“ und „Cool Pon Your Corner“, Morwells „Kingston Twelve Tuffy“, Linval Thompsons „Pop No Style“ und Michael Rose’s „Born Free“. Das Bild mit den Labels dieser Maxis stammt aus dem Booklet einer merkwürdig zusammen gestellten DoCD, auf der man, abgetrennt von den Vocals, 19 jener Attack-Dubs als – wie es das Booklet nennt – „generöses“ Bonusmaterial findet. Dabei auch die zuvor erwähnten Titel. Aufhänger der Kompilation jedoch sind zwei ganz andere Dub-Alben, die stilistisch absolut nicht zueinander passen. Zum einen „A.1 Dub“, 1980 von Blacka Morwell in Kingston gemischt, mit Dubs zu der Morwells LP „Cool Runnings“ von 1979 sowie Mixen der „Taxi“ und „Get In The Groove“ Riddims. Zum anderen „Cry Tuff Dub Encounter Chapter IV“, dem Gegenstück zu Prince Far Is „Voice Of Thunder“, ein Jahr später in London von Adrian Sherwood gemischt. Obwohl die Linernotes der DoCD sich bemühen, einen Link zwischen den Alben herzustellen und beide LPs einzeln betrachtet hervorragend sind, die Attack-Bonus-Dubs sind der wahre Grund, warum man dieses Set besser nicht verpassen sollte. Zumal man für jede einzelne dieser Maxi deutlich mehr Geld investieren müsste als für die stets preiswerten DoCDs des englischen Re-Issue Labels Doctor Bird. (Eine kürzere Version des Textes erschien in RIDDIM 01/21)

Bewertung: 4 von 5.

7 Antworten auf „Dub Attack“

Es ist ja nicht so, das ich diesen Tipp nicht auch gern abchecken würde. Aber bisher habe ich nichts zum Anhören gefunden. Wer gern am Rechner sitzt und den ganzen Tag die Maus hin und herschiebt, wird eventuell irgendwann doch fündig aber ich bräuchte dann schon einen Link, wo es dann auch gleich losgeht. Sorry, wenn das etwas patzig klingt aber das is heute mein „Humor“.
Im Grunde ist auch hier wieder ein ehrenhafter Gedanke mein Antrieb, einen kurzen Kommentar abzugeben. Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, das ich weder die Rezension noch die Empfehlung ignoriert habe.
Auf YouTube habe ich zum Beispiel dann doch die „extended Killer Version“ von Barry Brown gehört. Ich beneide jeden, der Zuhause dieses magische schwarze Plastik aus dem fetten Cover ziehen kann, um kurz darauf die Nadel in diese fette Rille zu „droppen“. Wer brauch da noch Fat Freddys Drop ?! ( Ok, Privatwitz )
Besonders scharf macht mich aber natürlich auch „Cry Tuff …… Chapter 4 (!) Bei mir hörts leider bei Chapter 3 auf. Und somit habe ich die fantastischen Versions bzw. Dubs von der
„Voice Of Thunder“ ( und dann auch noch vom Chef gemixt ) nicht nur nicht am Start, sondern noch nie gehört. Ich höre gtkriz schon wieder „Blasphämie“ schreien ;-) und kann dem auch diesmal nicht widersprechen.
Dafür kann ich heute „Sir Pinkerton“ und „Tumultus II“ auf den Teller legen. Es geht also auch bei mir immer noch stetig bergauf ;-)

Und meine Hoffnung ist groß, das der Gouverneur von Münster ;-) am Ende auch da wieder zu meinem Held wird ………………………..

Geht mir leider ähnlich, auch wenn ich mich schon zur Online-Native-Fraktion zähle. Entweder ich bestell trotz Brexit-bedingter Lieferschwierigkeiten und knapper Kohle das Ding aus GB oder ich lass es… Streaming-Dienste haben davon ein paar einzelne Tracks, Youtube auch. Aber ob das jeweils die CD-Version ist?

mein weekly dub fix kommt aber seit einem Jahr meist frei Haus von King Shiloh auf Youtube. Auch da gibt es tonnenweise Raritäten zu hören :)

Da war ich wohl schon wieder zu langsam.

Die Teile waren doch glatt schon alle ausverkauft.

Greetings ………………… lemmi

Lemmi, bei JPC kriegst du die CD für 18,99 €. Da kann man auch in alle Titel reinhören: https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/-/art/morwell-unlimited-princ-a-1-dub-bonus-tr/hnum/10256306
In England kriegst du sie bei Dub Vendor oder direkt beim Label für 12 Pfund: https://www.cherryred.co.uk/product/morwell-unlimited-prince-far-i-the-arabs-a-1-dub-cry-tuff-dub-encounter-chapter-iv-2cd/
Und bei King Shiloh bist du immer richtig. Da treffen wir uns dann :-)

Hast du mal einen konkreten Link oder liege ich bei King Shiloh immer richtig ?

Bin ja nur ein „Online / Digital Immigrant“ ;-) ………………….. lemmi

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.